USA: Bomben Märchenstunde beim Boston Marathon

Boston-legless-man-1Es war einmal in Boston (MA, USA) am Montag den 15. April 2013 aD. …

Der fol­gen­de Artikel über den „Bombenanschlag radi­ka­ler Islamisten” beim Boston Marathon wur­de am Montag, 22. April 2013 auf dem Blog – Autarkes Rattelsdorf - unter dem Titel – Es gab kei­nen Bombenanschlag in Boston! – ver­öf­fent­licht.

Auf Grund unse­res Zeitvorteils haben wir fol­gen­de Änderungen gegen­über dem Original durch­ge­führt:

  1. Anstelle des Bildes über die Verhaftung des unver­sehr­ten Tamerlan Tsarnaev wur­de das Video von CNN ein­ge­fügt.
  2. Das Foto des Leichnams von Tamerlan Tsarnaev wur­de ein­ge­fügt.
  3. Ein Fazit, daß unse­re Einstellung zum Artikel, zu Posts ande­rer Blogs sowie zur Gesamtsituation wie­der­gibt.

Mfg guru

——————————————————————————————————————–

Die fol­gen­den Informationen basie­ren auf einer Zusammenstellung von John de Nugent.

Zunächst ein Video über das Ausmaß der Explosion:

Download: hier oder BOSTON BOMB HOAX APRIL 2013

Der ers­te Eindruck spricht dafür, dass hier eine Rauchgranate explo­diert ist, kei­ne Bombe. Sehen wir ob wir den Verdacht noch erhär­ten kön­nen. Betrachten wir eini­ge Bilder, die uns die Massenmedien prä­sen­tiert haben.

Boston-legless-man-1John de Nugent hat es geschafft die Meinung eines Vietnam-Veteranen, der vie­le Bombenverletzungen gese­hen hat zu dem obi­gen Bild zu befra­gen. Hier eine kur­ze Liste, die zeigt, dass die­ses Bild kei­ne ech­te Verletzung zei­gen kann:

  • Eine sol­che Verletzung ent­steht durch Sprengstoff mit hoher Detonationsgeschwindigkeit, die Bombe in Boston war aber angeb­lich aus Sprengstoff mit nied­ri­ger Detonationsgeschwindigkeit
  • Die Verletzung deu­tet auf eine gerich­te­te Detonation hin, eine sol­che fand aber nicht statt
  • Auf dem Klamotten gibt es kein Blut, kei­ne ange­brann­ten Stellen usw.
  • Das Opfer einer sol­chen Explosion fällt in einen Schock, was hier nicht der Fall ist. Auch wird das Opfer nicht gegen einen Schock behan­delt.
  • Ohne sofor­ti­ge Maßnahme gegen Blutverlust ist das Opfer in maxi­mal 5 Minuten gestor­ben. Der pro­vi­so­ri­sche Verband reicht nicht aus, um den Blutverlust zu stop­pen, trotz­dem sehen wir kei­nen Tropfen Blut aus der Wunde kom­men.
  • Das Opfer blu­tet nicht aus den Ohren, hat sich also nicht in einer Bombendruckwelle befun­den.
  • Das Opfer wird nicht als Erster eva­ku­iert, obwohl er die­se Wunden haben soll. (Das wer­den wir wei­ter unten noch näher betrach­ten)
  • In die­sem Zustand darf der Kopf nicht auf­ge­rich­tet wer­den, der Transport in einem Rollstuhl wäre fatal für den Blutkreislauf und wür­de noch schnel­ler zum Tod füh­ren.
  • Die Lippen des „Verletzten” sind pink, was gegen einen Blutverlust spricht:Boston-legless-man-Jeff-Bauman
  • Ein ande­res Bild zeigt den Verletzten noch am Boden lie­gend, aber es ist deut­lich zu sehen, dass hier fal­sches Blut ver­wen­det wur­de, denn ech­tes Blut ist nicht so rot:
    Boston-legless-man-2Definitiv fal­sches Blut!

FAZIT: Der Verletzte ist ein Darsteller!

Doch wie wur­de die­ser Betrug erfolg­reich insze­niert? Das ver­ra­ten uns ein paar ande­re Bilder!

Boston-legless-man-3Frame 6

Wir schau­en nun ver­schie­de­ne Frames aus einem Video über den „Bombenanschlag” an. Im 6.Frame ist der Mann mit der Kapuze (links mit­tig) damit beschäf­tigt das fal­sche Bein zu prä­pa­rie­ren. Seine Hände und sei­ne Aufmerksamkeit sind sicht­bar dar­auf gerich­tet. Zwischen ihm und dem „Verletzten” liegt eine Frau. Sie bil­det den Sichtschutz, damit das fal­sche Bein ange­bracht wer­den kann.

Boston-legless-man-4Frame 8

Der 8. Frame: Das fal­sche Bein ist fer­tig und der Mann setzt eine Sonnebrille auf (was man ja Sekunden nach einer Explosion macht!). Die Sonnebrille ist ein Signal.

Boston-legless-man-5Frame 9

Der 9.Frame: Der Mann hat die Sonnebrille nun auf und sucht den Blickkontakt mit der Frau, die den Sichtschutz bie­tet.

Boston-legless-man-6Frame 11

Frame 11: Der Mann mit der Kapuze und die Frau, die als Sichtschutz dient, bli­cken nun bei­de in die sel­be Richtung und signa­li­sie­ren damit anschei­nend etwas Die Frau hebt ihre Hand als „OK”-Zeichen. Der „Verletzte” hebt sein präpe­rier­tes Bein, aber kein Tropfen Blut ist zu sehen!

Boston-legless-man-7Frame 14

Frame 14: Immer noch sehen wir kein Blut am Bein. Der Mann mit Kapuze ver­teilt das fal­sche Blut auf dem Boden. Die Frau hebt nach wie vor die Hand, blickt aber in eine ande­re Richtung, anschei­nend ver­sucht sie wei­ter die Sicht auf den Mann mit Kapuze zu ver­de­cken.

Boston-legless-man-8Frame 20

Frame 20: Das fal­sche Blut ist ver­teilt und nun macht auch der „Verletzte” die sel­be Handgeste wie die Frau (Phase 2 abge­schlos­sen). Immer noch kein Blut auf dem Bein des „Verletzten”.

Ein wei­te­res Bild zeigt uns deut­lich, dass es sich hier um Darsteller han­delt und nicht um eine ech­te Explosion:

Boston-missing-legless-manEin Bild kurz nach der Explosion

Folgende Dinge fal­len bei nähe­rer Betrachtung auf:

  • Der Mann in der roten Jacke und dem Baseball-Hut gibt Anweisungen an den Mann im wei­ßen T-Shirt
  • Die Frau unten rechts hört sich auch die Anweisungen an, genau­so wie der Mann mit der Kapuze, der das fal­sche Bein präpe­riert hat
  • Schaut euch die relax­te und ruhi­ge Haltung des Mannes mit Kapuze und Sonnenbrille an!
  • Die blon­de Frau rechts unten hat Risse in der Kleidung, aber die Haut dar­un­ter ist kom­plett unver­letzt!
  • Rechts am Rand neben der blon­den Frau liegt eine Flasche mit fal­schem Blut!
  • Schaut euch den Mann in der gel­ben Jacke ganz links an! Er schaut ganz ruhig zu und tut nichts! Später hält er die Abschnurbinde bei dem „Beinlosen”.
  • Die schwar­ze Frau, die als Sichtschutz für den Mann mit Hut fun­giert hat, bewegt sich nun weg, weil ihre Aufgabe erle­digt ist.
  • Neben ihr ist eine rot­haa­ri­ge Frau, die sich auf ihren Ellenbogen lehnt. Merkt euch die­se Haltung!

Boston-legless-man-9

Vergelichen wir das Foto mit einem Bild, das eine Minute spä­ter gemacht wur­de:

Der Mann mit der Kapuze spielt nun selbst „Verletzter”, Schaut euch die offe­nen Stellen an sei­ner Hose an! Keinerlei Verletzung oder Blut auf der Haut! Die rot­haa­ri­ge Frau hat aller­dings immer noch die glei­che Haltung wie vor einer Minute, obwohl sie fast in der Blutlache (die viel zu klein ist und viel zu rot) liegt. Die schwar­ze Frau, die den Sichtschutz gege­ben hat, ist nun ver­schwun­den. Es ist ein­deu­tig wer hier Erste Hilfe bräuch­te, wenn es sich um eine ech­te Explosion han­deln wür­de…

Aber die schwar­ze Frau ist noch nicht ganz fer­tig mit ihrem Job, schaut mal wo wir sie wie­der fin­den:

Boston-legless-man-a

Da hat die­se Frau doch eine Bombenexplosion ohne einen Spritzer Blut an ihrer Kleidung über­lebt, konn­te wie­der auf­ste­hen und aus der Szene lau­fen und dann so ein Missgeschick! Wo sie sich die­se „Verletzungen” zuge­zo­gen hat, wird wohl für immer ein Geheimnis blei­ben!

FAZIT: Es gab kei­nen Bombenanschlag in Boston! Alle Verletzten und Opfer waren Darsteller!

Ein Opfer gab es aber an die­sem Tag wirk­lich in Boston! Und zwar den angeb­li­chen Attentäter Tamerlan Tsarnaev!

Tamerlan Tsarnaev, der angeb­li­che Bombenleger wird
nackt und unver­letzt ver­haf­tet

In Japan strahl­te CNN ein Video aus, das den angeb­li­chen Bombenleger zeigt, wie er nackt und unver­letzt von der Polzei ver­haf­tet wird.

Download: hier oder Boston suspect Tamerlan Tsarnaev seen walking to police car naked and handcuffed

Später wird man Tamerlan Tsarnaevs Leiche wie­der­fin­den, mit Verletzungen am gan­zen Körper!

boston-tamerlan-tsarnaev

Arg ent­stell­ter Leichnam von Tamerlan Tsarnaev.

Auch hat­te sein Bruder Dzhokhar Tsarnaev nichts mit einem Bombenanschlag zu tun, denn zum ers­ten gab es die­sen Anschlag gar nicht und zwei­tens fabri­zier­te das FBI nach­weis­lich das ein­zi­ge Foto, das Dzhokhar Tsarnaev in Boston zeigt:

Download: hier oder FBI Photo of 2nd Boston Bombing Suspect Clearly Photo-shopped

——————————————————————————————————————–

… und wenn sie nicht gestor­ben sind, dann leben sie noch Heute!

——————————————————————————————————————–

Fazit:

Eines vor­weg, John de Nugent scheint ein rechts­po­pu­lis­ti­scher ame­ri­ka­ni­scher Politiker zu sein, zumin­dest sind die Inhalte sei­ner Webseite in die­ser Art auf­ge­baut. Dessen unge­ach­tet, obwohl es meh­re­re Webseiten und Videos mit dem glei­chen Inhalt und  Analysen im Internet gibt, sei­ne war die ein­zi­ge auf deutsch bzw. man berief sich auf sei­ne Veröffentlichung, wie auch wir.

—————

Heute vor rund einem Monat fan­den kurz auf­ein­an­der­fol­gend zwei Explosionen ent­lang der Strecke des Boston-Marathons statt. Während vom Vorfall vis-a-vis der Boston Public Library genü­gend Bildmaterial vor­han­den ist kann man dies vom zwei­ten Schauplatz nicht behaup­ten. Dies läßt die Vermutung auf­kom­men, daß sich dort außer eines lau­ten Knalls nur wenig ereig­ne­te, die Leute schon groß­teils von der Strecke abge­wan­dert waren. Auf Grund des Zeitpunktes von etwa 2½ Stunden nach Zieleinlauf ein durch­aus logisch erklär­ba­rer Vorgang.

Wenden wir uns den Ereignissen gegen­über der Boston Public Library zu:

Prinzipiell fol­gen wir den oben im Artikel ange­führ­ten Analysen, ledig­lich die Aussagen über die Blutmenge soll­te kor­ri­giert wer­den. Es ist nicht zwangs­wei­se mit einer gro­ßen „Blutlache” zu rech­nen wenn Gliedmaßen vom Körper getrennt wer­den. Diese Aussage setzt aller­dings eine rasche fach­män­ni­sche Hilfe vor­aus.

Wenn man sich nun die fol­gen­den, auch in den Medien und Internet zir­ku­lie­ren­den Bilder ansieht, so fal­len fol­gen­de Punkte auch bei ober­flach­li­cher Betrachtung sofort auf.

  1. Offizielle an der Strecke, Werbebanner, Fahnen und Straßenbeleuchtung (Glaskugeln) sind unver­sehrt, dies trotz der in der „Bombe” ein­ge­ar­bei­te­ten Schrapnelle!
  2. Sicherheitspersonal rennt mit gezück­ten Waffen thea­tra­lisch vom „Tatort” weg!
  3. Die Opferzahlen von rund 300 Verletzten sind abso­lut falsch, wenn es rund 50 „Opfer” und „Helfer” sind die sich am „Tatort” auf­hal­ten, dann ist dies noch über­trie­ben!
  4. „Schwerstverletzte” blei­ben über einen län­ge­ren Zeitraum unbe­ach­tet, wäh­rend man dumm her­um steht oder sich mit ande­ren Offiziellen unter­hält.
  5. Oberkörper sowie die abge­bil­de­ten Kinder wei­sen kei­ne visu­el­len Verletzungen auf, auch die Kleidung ist unver­sehrt, den­noch wird dil­le­t­an­tisch „abge­bun­den”.
  6. „Schwerstverletzte” wer­den grob fahr­läs­sig, um nicht zu sagen mör­de­risch, in Rollstühlen abtrans­por­tiert. Wo sind eigent­lich Sanitätspersonal und Notärzte?
  7. Eine eigen­ar­ti­ge Fröhlichkeit und Partystimmung nur weni­ge Tage nach einer gro­ben Verstümmelung sowie eine unheim­lich schnel­le Heilung der Wunden – ja die USA sind anders!
  8. Eine Hetzjagd in Cowboymanier nach Verdächtigen, die im lau­fe die­ser zu „Tätern” auf­stei­gen, die in der Verhaftung der unver­sehr­ten Männer endet. Unmittelbar spä­ter, bereits im Gewahrsam der Polizei der plötz­li­che Tod bzw. schwers­te Verletzung!
    Bin gespannt ob nach dem Verlust der Sprache auch das Schreiben nicht mehr funk­tio­niert.

Alle Bilder sind im Internet zu fin­den und wur­den am 23.04.2013 gela­den, sind dem­nach maxi­mal 8 Tage nach Vorfall aufgenommen/​bereitgestellt.

Ob Jeff Baumann nun ident mit Nick Vogt ist, eine gewis­se Ähnlichkeit kann nicht abge­strit­ten wer­den, oder nicht, ist voll­kom­men irrele­vant. Das Bild- und Videomaterial beweißt ein­deu­tig das die offi­zi­el­le Darstellung eines Bombenattentat voll­kom­men falsch ist.

Bleiben wir posi­tiv, dann war die gan­ze Aktion eine

abso­lut miß­lun­ge­ne Katastrophenübung,

in jedem Dorf bei uns funk­tio­niert die Rettungskette bes­ser.

Also …

Wer einmal lügt dem glaubt man nicht … !
(im Falle USA und EU sowie Medien ganz dick anstreichen!)

Folgend noch zwei kur­ze Videos für all jene die der offi­zi­el­len Version noch einen Punkt glau­ben:

Download: hier oder Boston - Crisis Actor Caught During Explosion

Download: hier oder Boston - Guy Makes Dust Over Injured People

——————————————————————————————————————–

Verwandte Artikel:

——————————————————————————————————————–

Quellen:

  • http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2013/04/es-gab-keinen-bombenanschlag-in-boston.html
  • http://edition.cnn.com/video/#/video/us/2013/04/19/vo-suspect-perp-walk.cnn
  • http://cluesforum.info/viewtopic.php?p=2383274&sid=3bbdf56ae3b2e2d0165c06e890e4c57c
  • http://www.bbmisc.com/forum/showthread.php?20697-Boston-Bombing-Actor
  • http://fellowshipofminds.wordpress.com/2013/04/25/were-boston-marathon-bombings-a-false-flag-part-2-the-bomb-drill/
  • http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2013/04/boston-13-menschen-haben-gliedmassen.html
  • http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2013/04/die-disinfo-ist-nicht-mehr-auszuhalten.html
  • http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2013/04/dzhokar-war-unbewaffnet-bei-der.html
  • http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2013/04/boston-die-offizielle-story-bricht.html

——————————————————————————————————————–

Diskutiere im Forum über die­sen Beitrag
Dokumentationen, Gesellschaft & Politik, Gesundheit & Medizin, Mediathek, Medien & Manipulation, Schmunzelecke, , , , , , , , , Permalink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.