Condoleezza Rice als Kriegsverbrecherin bloßgestellt

Während eines Vortrags von Condoleezza Rice an der Stanford-Universität in der USA am 06. Mai 2011 wagte es eine mutige Frau von der Aktivistengruppe World Can’t Wait  im versammelten Hörsaal mit JUS-Studenten und Professoren aufzustehen und die ehemalige Staatssekretärin der USA unter G. W. Bush mit der Wahrheit zu konfrontieren:

 

——————————————————————————————————————–

Webseite: www.worldcantwait.org, www.codepink.org

Download: hier oder Activists Confront Condoleezza Rice at Stanford University

——————————————————————————————————————–

Treffend wird Condoleezza Rice von ihr als Kriegsverbrecherin bezeichnet und dass sie vor den Internationalen Gerichtshof für Menschenrechte in Den Haag gestellt werden soll.

„Dieses Land wurde zum Folterapparat! Ein Land, das Folter und Lynchen erlaubt – ist es etwa das, was ihr sein wollt? Sie [C.R.] sollten sich schämen vor Recht-Studenten und Professoren einen Vortrag zu halten, als ob sie irgendetwas von internationalem Recht wissen würden!“

Ein Mann meldet sich im Anschluss ebenfalls zu Wort, spricht Condoleezza Rice jegliche Autorität über internationales Recht zu referieren ab, und fordert ihre Verhaftung. Aufgrund der Folterskandale und der Kriege in Irak und Afghanistan, die bisher über 1 Mio. Menschenleben gefordert haben, stimme ich den Aktivisten dabei absolut zu.
Diesen mutigen Menschen gegenüber hege ich meine tiefste Wertschätzung. Aufzustehen und die Wahrheit zu sagen, trotz all der lauten Gegenstimmen, ist in Zeiten wie den unseren, wo Lügen und Illusionen die Vernunft und das Denken der Menschen verschleiern, ein revolutionärer Akt.

Je mehr kritische Menschen solche Taten vollbringen und ihre Mitbürger aufwecken, umso eher können wir das Lügengebäude zu Fall bringen!

——————————————————————————————————————–

Update 01.09.2012 von guru

Kommentar der Aktivistin auf YouTube:

„Hello, I am the woman in this YouTube, seen protesting Rice from the audience. That day there was a whole group of us together: World Can’t Wait, Stanford Says No To War, Code Pink. I am with World Can’t Wait. The war criminals want a safe return to legitimacy, only public protest and rejection disrupts that. All of us were demanding to speak the truth about Rice as a war criminal (and the torture program was only one facet of her crimes).
It is heartening to read so many comments of support, and if you’d like to talk more, please write me at sf [at] worldcantwait [dot] org or check out www.worldcantwait.org
I also want to comment back about some of the comments:
First: Rice should be protested because of her war crimes and crimes against humanity –NOT for being a woman, or African-American. To writers of comments using ugly, racist and/or woman hating names against Rice — and also to everyone else reading them: I ask you to think: Isn’t hatred against Black people and women exactly the type of „thinking“ that actually supports, and feeds, the existing power system — which creates the wars for empire, and imperialist war criminals, that we oppose?
Second: World Can’t Wait’s mission is to build and strengthen mass political resistance and opposition by people living in the U.S. to the crimes of our own government. In politically confronting war criminals, World Can’t Wait believes in, and acts on, the power of doing this through speech, only. Speech — yelled aloud in the streets, or whispered behind the barricades of corporate media/state censorship. Speech — published in a newspaper, or leaked by a courageous whistleblower (think: Wikileaks). Speech in public, revealing the horrific abuse in the actual torture chamber prisons (think: Guantanamo, Bagram) even though the government wants no one to hear. Speech people can hear, through a campus debate, or a mighty march of thousands. We need many more people — especially here in the U.S., the perpetrator of great crimes against the world today — to speak up and speak out. Now.
So: watch our groups, and our channels, for more about resistance and mobilization of the people against war, torture … and if a War Criminal comes to YOUR town and is met by protest, let us know!“

——————————————————————————————————————

Condeleezza Rice in perfektem orwellschem Neusprech: „Die USA foltern nicht und Water Boarding ist eine legale Handlung, per Definition …..“
Ja Leute, Water Boarding ist eine humatitäre und liebvolle
Behandlung der Opfer.

(Ups, Opfer paßt irgewie nicht in den Zusammenhang?!)

Download: hier oder Student vs Condoleezza Rice

——————————————————————————————————————–

Danke an Alles Schall und Rauch für den hinweisenden Artikel!

Verwandte Artikel:

——————————————————————————————————————–

Diskutiere im Forum über diesen Beitrag
Aktionismus, Gesellschaft & Politik, Inspirationen, , , , , , , , , , , , Permalink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.