Bulb Fiction – Die Lüge von der Energiesparlampe

Quelle: http://kino.diepresse.com/upload/ KINO/bulbfiction_p.jpg

Der Dokumentarfilm Bulb Fiction von Christoph Mayr, der seit 16.09. in den österreichischen Kinos läuft, nimmt das Verbot der konventionellen Glühlampe zum Anlass, um die Machenschaften der Industrie, sowie den Widerstand gegen die „Richtlinie zur Regulierung von Lichtprodukten in privaten Haushalten“ zu portraitieren. Es geht um die Macht der Industrie und ihrer Lobbys in der EU, die Verstrickung der Politik in diese Machtstrukturen, um Profit und Scheinheiligkeit und um bewusste Fehlinformation des Verbrauchers.

Es geht außerdem um die grundlegende Frage, ob die Güte des visuellen Umfelds, und somit unsere Lebensqualität, anderen Belangen ohne weiteres unterzuordnen ist. Die Qualität des uns umgebenden Lichts stellt einen wichtigen Wert dar, ein Wert, den man nicht am Altar eines unüberlegten Umweltgewissens opfern sollte.

——————————————————————————————————————–

Bulb Fiction hat sich folgende Ziele gesetzt:

„(…) Konsumenten informieren, mit Wissen zum Thema ausstatten, seine Wachsamkeit schärfen, ihn zu mündigem Verhalten ermuntern, und um ihn zum Widerstand gegen Fremdbestimmung aufzurufen.“

Am 17.Februar 2009 beschloss die EU das Ende der Glühbirne und zugleich den Zwang zum Umstieg auf „effizientere“ Gift(Spar)lampen.

Um den gigantischen Betrug von EU- und Lokalpolitik sowie Industrie an den EU-Bürgern in Erinnerung zu rufen:

  • es gab (gibt) Glühlampen mit einer Lebensdauer von 150.000h – nicht verfügbar*
  • es gibt Glühlampen (Ampeln) mit einer Lebensdauer um 60.000h – nicht verfügbar*
  • extreme Ausstrahlung von „Elektrosmog“ – gesundheitsschädlich**
  • unnatürliches Lichtspektrum – gesundheitsschädlich**
  • Lichtflackern – gesundheitsschädlich** 

*  nicht verfügbar bedeutet, für normale Haushalte nicht verfügbar!
**
gesundheitsschädlich bedeutet, Gesundheitsschäden sind bekannt, nur die Tragweite und das Zusammenspiel ist nicht vollständig erforscht 

Wir möchten an dieser Stelle nicht darüber spekulieren WARUM und für WEN die Glühlampenverordnung eingeführt wurde,

aber eines ist sicher,

Volksgesundheit und Umweltschutz sind/waren es nicht!

——————————————————————————————————————–

Webseite: www.bulbfiction-derfilm.com

Download: hier oder Bulb Fiction - Die Lüge von der Energiesparlampe

——————————————————————————————————————–

Kritiken:

  • Die Österreichische Filmkommission zeichnete den Film mit dem Prädikatbesonders wertvoll“ aus.
  • 7/10 Punkte auf http://www.filmering.at:

    „Mit seinem Dokumentarfilm liefert Mayr Ergebnisse seiner Recherchen über wirtschaftliche und politische Motivationen zur zwanghaften Einführung von Energiesparlampen und gibt dem Zuschauer damit die Möglichkeit eines kritischen Standpunkts. Bulb Fiction zeigt der Bevölkerung damit eine bisher in den Hintergrund gedrängte Position zum Thema „Glühlampenverbot“ auf und wird auf seiner Filmhomepage zu Recht mit dem Prädikat ‚besonders wertvoll‘ beschrieben.“

  •  9/10 Punkte auf http://www.cineplexx.at
  • Alexander Musik von http://orf.at schreibt zum Film:

„Verwirrung und ein Overkill an Informationen stellen sich während Mayrs Suche nach der Wahrheit ein. Denn was tragen etwa die Bilder aus Schanghai und den Energiesparlampen-recycelnden Werkstätten Indiens dazu bei, die Mechanismen zu zeigen, die zum Glühbirnenverbot führten? Im Sinne dieser seiner Absicht und der dramaturgischen Stringenz hätte sich Mayr manchen Ausflug in die weite Welt sparen und sich aufs Epizentrum des Problems konzentrieren können – auf Brüssel.

(…) Wie Boote in „Plastic Planet“ verlässt sich auch Mayr zur Verdeutlichung technischer, politischer und ökonomischer Prozeduren auf animierte Sequenzen – bloß, dass sie in ‚Bulb Fiction‘ weniger originell gestaltet sind und an einen biederen Schulungsfilm erinnern.

(…) Lob gebührt dem Filmemacher jedenfalls dafür, dass er auch eine sich stets als Ultima Ratio gerierende Organisation wie Greenpeace kritisch hinterfragt. Denn Greenpeace, zeigt der Film, hat sich schon ganz früh publikumswirksam darauf eingeschossen, die Energiesparlampe zu pushen – und ist dabei geblieben, auch nachdem eine unabhängige Studie zu einer ganz anderen Umweltbilanz für die Lampe gekommen ist als der bejubelten Kohlendioxid-Einsparung.“

Dubios sind auch andere sogenannte Umweltorganisationen, wie beispielsweise der WWF. Hier zeigen sie ihr wahres Gesicht und wo ihre ursprünglichen Interessen liegen!

WWF-Werbung für Giftlampen!

——————————————————————————————————————–

Verwandte Artikel:

——————————————————————————————————————–

Quellen:

  • http://www.bulbfiction-derfilm.com/
  • http://orf.at/stories/2078957/2078945/
  • http://www.filmering.at/kritik/13916-bulb-fiction-2011
  • http://www.cineplexx.at/content/filme/filmdetail.aspx?filmid=34386
  • http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2009:076:0003:0016:DE:PDF

——————————————————————————————————————–

Diskutiere im Forum über diesen Beitrag
Dokumentationen, Gesellschaft & Politik, Gesundheit & Medizin, Mediathek, Umwelt & Klima, , , , , , , , , , , , , Permalink

2 Responses to Bulb Fiction – Die Lüge von der Energiesparlampe

  1. dilly says:

    Absolutely indited written content, appreciate it for entropy. “The bravest thing you can do when you are not brave is to profess courage and act accordingly.” by Corra Harris.

  2. snort says:

    Regards for hel­ping out, won­der­ful info.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.