Animal Farm (1954)

Animal Farm (dt. Aufstand der Tiere 1954) – ist ein Animationsfilm von John Halas und Joy Batchelor nach der gleich­na­mi­gen Fabel von George Orwell (1945).

Vernachlässigte und aus­ge­beu­te­te Tiere erhe­ben sich gegen die Herrschaft ihres mensch­li­chen Peinigers …


Ursprünglich als Geschichte der Sowjetunion inter­pre­tiert gilt die­se Parabel nach mei­ner Ansicht all­ge­mein über­all und zeit­los. Man darf in einer frei­en Gesellschaft nicht schla­fen, denn tota­li­tä­re Psychopaten lau­ern an jeder Ecke, begin­nend mit unschein­ba­rer Korruption – bis es kein Zurück mehr gibt!

Ähnlichkeiten mit ver­gan­ge­nen, gegen­wär­ti­gen und even­tu­ell zukünf­ti­gen Zuständen und Ereignissen sind weder gewollt nocht zufäl­lig, son­dern  unver­meid­bar!

——————————————————————————————————————–

Deutsche Fassung:

Download: hier oder Animal Farm - Aufstand Der Tiere

——————————————————————————————————————–

Englische Fassung:

Download: hier oder Animal Farm

——————————————————————————————————————–

Quellen:

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Farm_der_Tiere

——————————————————————————————————————–

Diskutiere im Forum über die­sen Beitrag
Gesellschaft & Politik, Mediathek, Spielfilme, , , , , Permalink

4 Responses to Animal Farm (1954)

  1. Athenoctus says:

    Fabelhaftes Buch und ein unter­halt­sa­mer Film!
    Hast du also doch noch eine deut­sche Fassung gefun­den, guru! 🙂

    Es ist sehr span­nend mit­zu­ver­fol­gen, wie die „Gesellschaft der Tiere” von einem aus­beu­te­ri­schen System ins nächs­te rutscht. Orwell hat es geschafft die wich­tigs­ten Wendepunkte auf dem Weg hin­ein in den Kommunismus ein­fach und unter­halt­sam dar­zu­stel­len und sym­bo­lisch in die­se Fabel zu ver­pa­cken.
    Ich den­ke da z.B nur an den berühm­ten Spruch: „Alle Tiere sind gleich. Manche Tiere sind glei­cher.”
    Und die schwei­ni­sche Endszene ist ein­fach Spitze 😉

    Grüße

  2. guru says:

    Hi Athenoctus!

    Ob George Orwell tat­säch­lich die Sowjetunion und ihre Revolutionen im Blickfeld hat­te möch­te ich bezwei­feln. Dies ist zwar all­ge­mei­ne Anschauung, zusätz­lich geschürt durch CIA-Propaganda (sie­he auch http://de.wikipedia.org/wiki/Farm_der_Tiere), aber Orwell war in die­se Materie ein­ge­ar­bei­tet (sie­he 1984) und ich neh­me an, er wuß­te von der Revolutions-Finanzierung durch Rothschild via der zio­nis­ti­schen Hochfinanz – also nix mit Volksaufstand!
    Das Ganze war ein extern gesteu­er­ter kha­sa­ri­scher Regierungsputsch, aber „toll” getarnt. Das Gleiche pas­siert übri­gends der­zeit in Libyen!
    Weiter erleb­te er die kha­sa­ri­sche Kriegserklärung an Deutschland (1933) und ua. damit die dor­ti­ge Etablierung der Nazi-Diktatur mit WW2 als Folge, sowie den spa­ni­schen Bürgerkrieg.

    Ich glau­be viel­mehr, sei­ne Botschaft war – weh­ret den Anfängen und gefähr­lich sind die Schleimer im Hintergrund!

    MfG

  3. Timo says:

    Hi Ich ver­mis­se den Facebook Like Button? 😉

    • guru says:

      Hallo Timo!

      Facebook stellt eine Plattform der NWO dar (Datensammlung), des­halb wird es von uns kei­ner­lei dies­be­züg­li­che Unterstützung geben.
      Oder glaubt irgend­je­mand, daß ein mit­tel­lo­ses Zuckerbubi so ein Netzwerk bin­nen Monaten aus dem Boden stampft?

      MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.