100% Baumwolle Made in India

Die Reportage 100% Baumwolle Made in India befasst sich mit der Umweltverschmutzung und den gesundheitlichen Folgen der Pestizidanwendung in der Baumwollindustrie des Bundesstaat Andhra Pradesh in Indien.



Unter schwerem wirtschaftlichen Druck sind die dortigen Baumwollbauern gezwungen große Mengen von im Westen bereits verbotenen Pestiziden, ohne jeglichen Schutz, anzuwenden. Die Gifte gelangen nicht nur über den Warenkreislauf der Kleider, die über westliche Konzerne bei uns verkauft werden, auf unsere Haut, sondern auch ungehindert in die lokale Umwelt z.B. ins Trinkwasser. Mittlerweile häuft sich auch die Anzahl von Fehl- und Missgeburten bei den indischen Baumwollbauern. Und bei uns steigt die Zahl von Hautallergien und anderer dermatologischer Krankheiten bis hin zum Haurkrebs.

Angetrieben wird dieser Raubbau an Mensch und Natur durch westliche Firmen im Rahmen der Globalisierung. Mit geradezu perversen Taktiken, der Pestizidverbrauch würde sich verringern, die neuen Pestizide wären weniger giftig, die Pflanzen wären weniger anfällig gegen Krankheiten und Schädlingen, werden die Bauern in die Abhängigkeit der Gentechnik-Lobby und Chemiekonzerne gelogen. Monsanto, Syngenta, Bayer, Dupont, Novartis, Höchst, Ciba Geigy uvam.  erfreuen sich an dem Milliardengeschäft und gehen bei den regierungsverantwortlichen Stellen ein und aus, während die verschuldeten Bauern wegen Ausweglosigkeit in immer höheren Maß in den Selbstmord flüchten!

——————————————————————————————————————–

Download: hier oder 100 Prozent Baumwolle - Made in India

——————————————————————————————————————–

Update 19.08.2012

Die zweite Dokumentation Das gerechte Hemd – Indiens Bio-Baumwolle zeigt den Versuch privater Institutionen, über das „Fair-Trade“ – Modell, den Bauern und Arbeitern gerechte Preise und Löhne zukommen zu lassen. Keine leichte Aufgabe in Indien, wo 20% der weltweit hergestellten Baumwolle produziert werden, meist unter katastrophalen Bedingungen mit genmanipuliertem Saatgut, hochgiftigen Pestiziden und zu Dumpinglöhnen.

Bedingung für Fair-Trade, die Baumwolle muß umweltverträglich angebaut und weiterverarbeitet werden, genmanipuliertes Saatgut schließt sich dabei von selbst aus und auch Kunstdünger ist nicht erlaubt. Eine regelmäßige Kontrolle dieser vorgegebenen Standards ist Pflicht. Als Gegenleistung werden für die Bio-Baumwolle ein Mindestpreis, der sogar über dem üblichen Marktpreis liegt sowie die Abnahme der Ernte garantiert.

Trotzdem ist es nicht leicht Bauern zu einem Wechsel zu Fair-Trade zu gewinnen. Erst 0,1% der in Indien hergestellten Baumwolle entsteht unter diesen Bedingungen und der Zwischenhandel verdient nach wie vor unglaubliche rund 800% an den fertigen Produkten.

——————————————————————————————————————–

Download: hier oder Das gerechte Hemd - Indiens Bio-Baumwolle

——————————————————————————————————————–

Verwandte Artikel:

——————————————————————————————————————–

Diskutiere im Forum über diesen Beitrag
Dokumentationen, Mediathek, Umwelt & Klima, Wirtschaft & Finanzsystem, , , , , , , , , , Permalink

3 Responses to 100% Baumwolle Made in India

  1. twitter says:

    Hey there I am so glad I found your web­site, I really found you by acci­dent, while I was brow­sing on Digg for some­thing
    else, Regard­less I am here now and would just like to
    say kudos for a tre­men­dous post and a all round enjoy­able blog (I
    also love the theme/​design), I don’t have time to look over it all at the minute but I have book­mar­ked it and also inclu­ded your RSS feeds, so when I have time I will be back to read a lot more, Please do keep up the superb work.

  2. frederic says:

    I’m really enjoy­ing the design and lay­out of your site. It’s a very easy on the eyes which makes it much more plea­sant for me to come here and visit more often.
    Did you hire out a desi­gner to create your theme?
    Excep­tio­nal work!

  3. Frankie says:

    Because the admin of this web­site is working, no ques­tion very quickly it will
    be renow­ned, due to its qua­lity contents.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.